Um Schäden an der PowdermaticV1 oder der Waage zu vermeiden ist folgendes zwingend zu beachten:

  > Vor dem trennen des Verbindungskabels immer die Powdermatic und die Waage ausschalten !

  > Niemals die Dosierrohre von Hand drehen, wenn die Powdermatic eingeschaltet ist !   

 

               

Betriebsanleitung, Deutsch, Stand 17.08.2023
PDF – 146,5 KB
Betriebsanleitung Englisch, 17.08.2023
PDF – 112,8 KB

Um eine bestmögliche und komfortable Bedienung der PowdermaticV1 zu ermöglichen, wird die App ständig verbessert. Damit ihre App immer auf dem neusten Stand ist, empfehlen wir, die neusten Updates zu installieren. Ihre gespeicherten Daten bleiben selbstverständlich erhalten.

 

Wichtiger Hinweis zu den Kern Digitalwaagen

Die Kern PCB 100 Digitalwaage steht nur noch mit der Kern Firmware 6.2 zur Verfügung, mit Firmware 5.2 ist diese nicht mehr erhältlich.

Bei der Kern 6.2 ist ein Betrieb mit AutoTara und Datenanforderung über die PowdermaticV1 nicht empfehlenswert da der Pufferspeicher des Waagen internen Prozessor zu gering bemessen ist und der Prozessor selber nicht ausreichend Performance hat um diesen in erforderlicher Geschwindigkeit abzuarbeiten. Die Folge davon ist, dass die Waage während dem Dosierprozess einfach "einfriert". Daher bitte die Waage auf "Kontinuierliche Datenausgabe = AUPC" und "Auto Zero" einstellen. Damit ist die AutoSetup Funktion der PowdermaticV1 nicht nutzbar!

Eine Kern mit Firmware 5.2 zeigte kürzlich folgendes Verhalten: Nach dem Tara durch die PowdermaticV1, führt die Waage zwar ein Tara durch, jedoch dauerte das unterschiedlich lange.  Auch hier ist die mangelhafte Performance des Waagen-Prozessors ursächlich. Dauert dies länger wie 2 Sekunden kann es vorkommen, dass beim Nachtrickeln die Waage plötzlich einen Nullwert liefert. Kommt der Nullwert im laufenden Dosierprozess, meldet die PowdermaticV1 einen Datenfehler. Kommt der Nullwert jedoch direkt nach dem Nachtrickeln, und zwar in der Zeit, in der die PowdermaticV1 die Istwert-Prüfung noch nicht begonnen hat, dann trickelt die Powdermatic nach bis zum Zielwert. Diese Verhalten der Waage kann durch die PowdermaticV1 softwareseitig nicht abgefangen werden ! Dem Anwender fällt dies normalerweise sofort auf, da die PowdermaticV1 von Null bis zum Zielwert nur mit geringster Geschwindigkeit trickelt, jedoch sollten die Kern 5.2 oder 6.2 nur noch im "Kontinuierliche Datenausgabe = AUPC" und "Auto Zero" Modus betrieben werden um eine Überdosierung zu vermeiden.

Bei allen Powdermatic's welche ab dem 01.05.2023 geliefert werden, ist die Software derart geändert, dass dieser Mangel der Kern Waage zu einer Meldung "..Datenverbindung. fehlerhaft" führt und der Dosierprozess gestoppt wird. Somit kann die Kern 5.2 wieder im Normalbetrieb betrieben werden.

Sollten sie ihre Powdermatic mit der Kern Waage betreiben und ein  Update wünschen, dann setzten sie sich mit uns in Verbindung

Für Kern Waagen mit Firmware < 5.2 kann keine Aussage getroffen werden.

Bitte bedenken sie, dass sie für die vorschriftsmäßigen Betrieb der PowdermaticV1 verantwortlich sind.

Neue Firmware T9 ab Januar 2024

Um in kürzester Zeit eine präzise Ladung abzuwiegen, ist die Neigung von entscheidender Bedeutung. In Form und spezifischem Gewicht unterschiedliche Pulver, erfordern auch unterschiedliche Dosierparameter wie auch eine individuelle angepasste Neigung der Dosiereinheit

Bereits mit der Hardware T8 wird die Neigung nun durch einen integrierten Sensor ermittelt und dargestellt. Weiterhin kann die Neigung dann automatisch ermittelt und gespeichert werden.  Für diese Funktion zu nutzen, muss AutoTara eingeschaltet sein, bitte beachten sie daher den Hinweis zu Kern Waagen !!

Mit der neusten Hardware T9 und in Verbindung mit der App 9.0.0 besteht nun die Möglichkeit  einen "Trickle to Target" Prozess zu starten.

Ist die Toleranz auf 0,04 oder größer eingestellt, stoppt die PM den Dosierprozess beim Erreichen des unteren Toleranzwertes, z.B bei 40 Grain +/- 0,04, stoppt die PM bei 39,96 Grain. Möchte man aber jetzt auf 40 Grain, kann die Funktion "Trickle to Target" durch betätigen einer Funktionstaste gestartet werden, was dann zum Zielwert von 39,98-40,02 , meist zu exakt 40 Grain führt. 

Zusätzlich gibt es nun den Modus "High Precision". Ist dieser aktiviert und die Toleranz auf 0,02 eingestellt, wird die PM immer versuchen den exakten Zielwert zu erreichen, was bei leichten Pulvern zu 98 % auch zutrifft.

Bei schweren, grobkörnigen Pulvern wird dann zu 90% eine Toleranz von 0,02 erreicht. Vorausgesetzt ist, dass das Gewicht eines Pulverkorns maximal 0,01 Grain entspricht. Ein entsprechender Windschutz der Waage und geeignete Waage vorausgesetzt.

Eine Nachrüstung auf T9 ist jederzeit möglich.

Bis zum 01.03.204 ist das Upgrade von T8 auf T9 bis auf die Versandkosten, kostenfrei.

Bei Interesse vereinbaren sie bitte einen Termin.

Neue Firmware T8 ab August  2023

Um in kürzester Zeit eine präzise Ladung abzuwiegen, ist die Neigung von entscheidender Bedeutung. In Form und spezifischem Gewicht unterschiedliche Pulver, erfordern auch unterschiedliche Dosierparameter wie auch eine individuelle angepasste Neigung der Dosiereinheit
Bisher musste die Neigung via Handy ermittelt werden, was umständlich und ungenau ist.
Mit Hardware T8 und App 8.0 wird die Neigung nun durch einen integrierten Sensor ermittelt und dargestellt. Weiterhin kann die Neigung dann automatisch ermittelt und gespeichert werden. Das Hantieren mit dem Handy entfällt somit. Für diese Funktion zu nutzen, muss AutoTara eingeschaltet sein, bitte beachten sie daher den Hinweis zu Kern Waagen !!

Eine Nachrüstung von T7 auf T8 ist jederzeit möglich.

Neue Firmware T7 ab April 2023

Durch Anregungen von Kunden unterliegt die Firmware ebenfalls einem Optimierungsprozess.

Möchten sie ihr System mit einer neuen Firmware ausstatten, so bieten wir ihnen dieses als kostenlosen Service an. Sie müssen lediglich die Versandkosten (Hin- und Rückversand) übernehmen.

Bei Interesse setzen sie sich mit uns in Verbindung. (info@powdermatic.eu)

Die neue Firmware bietet im Vergleich zu der bisherigen Ausführung folgende Vorteile:

  1. Zusätzliche Waage Radwag AS 110.R2/R2+ implementiert
  2. Softanlauf der Dosiereinheit
  3. zusätzlich zur Überwachung der Datenverbindung nun auch kontinuierliche Plausibilitätsprüfung der Wiegewerte über den gesamten Dosierprozess.
  4. automatisches  Nach-Trickeln bis zum Zielwert.

      Dies ist dann von großem Vorteil, wenn durch die eingestellte Dämpfung der Zielwert nicht erreicht wird, oder der angezeigte Ist-Wert der Waage        während der Zielwert-Überprüfung, abfällt.

 4.  Reduzierter Pulverbehälter, sorgt für eine gleichmäßigere Dosierung und erleichtert die Handhabung beim entleeren. (Die Pulvermenge ist für 50          Ladungen mit 40 gr. RS60 ausreichend)

 5.  Nach dem automatischen Anlernen der Dosierparameter können jetzt 3 Betriebsmodi gewählt werden:

        - FAST

        - MID

        - SLOW

 6. Ab App 6.1 können die Systemsprachen Deutsch oder Englisch gewählt werden.

 

  Bereits gelieferte Systeme sind natürlich weiterhin uneingeschränkt einsetzbar.

  Um jedoch in den Genuss des erweiterten Funktionsumfangs zu kommen, empfehlen wir das Upgrade auf T7 und App 7.1

 

Verfügbare App's

App Level Beschreibung
9.1.2 >Statistik - Export wurde erweitert. >Anlegen von Ladedaten visuell optimiert >Beim übernehmen der Ladedaten kam es manchmal vor, dass die Reset-Taste nicht vorhanden war, das ist jetzt behoben
9.1.1 App 9.1.1 hat folgende Verbesserungen/Ergänzungen: 1. Bei der Eingabe von MassFill musste ein Sollwert gesetzt sein. War das nicht der Fall, so kam die Meldung „Massfill muss kleiner als der Sollwert von .. sein“. Dies konnten einige Nutzer der PM nicht richtig interpretieren. Daher wurde die Meldung wie folgt geändert: -Ist kein Sollwert vorhanden, kommt die Meldung „ Erst Sollwert eingeben“ -Ist ein Sollwert vorhanden, und der gewünschte MassFill Wert größer als der Zielwert, kommt die Meldung „MassFill muss kleiner als der Sollwert von ...sein“. 2. Die exportierten Pulverparameter oder Ladedaten lagen in einem unschönen Format vor. Jetzt liegt der Datenexport in einem sortierten Format vor. 3.Zusätzlich wurde die Statistik erweitert. Diese zeigt jetzt die Varianz und Standardabweichung und kann ebenfalls exportiert werden 4. Ladedaten beziehen sich immer auf ein gespeichertes Pulver. Wurde das Pulver gelöscht und man versuchte Ladedaten, welche sich auf das gelöschte Pulver bezogen, zu überspielen, kam eine Fehlermeldung, welche zum Absturz der App führen konnte. Das ist jetzt behoben, der Nutzer bekommt jetzt die Meldung, dass das betreffende Pulver nicht mehr in der Datenbank ist. 5. Nach Auswahl und Übertragung eines Pulvers oder Ladedaten, wird nun in der Statistik das Pulver und die Waffe angezeigt.
9.1.0 Folgenden Verbesserungen: 1. Bei manuellem Start ist es erforderlich, die Start-Taste zu betätigen. Hierbei kann es sehr selten vorkommen, dass ein doppelter Start durch den Bediener verursacht wird. Die Folge davon ist, dass die PM nach dem Dosiervorgang direkt wieder einen zweiten Dosiervorgang startet, was dem Bediener jedoch sofort auffällt. Bisher wurde mir dies noch von keinem Bediener berichtet. Dies ist nun nicht mehr möglich. Nach dem betätigen der Start-Taste wird diese sofort unsichtbar. 2. Nach Abschluss des Dosiervorganges wechselt die Füllstandsanzeige (Fortschrittsanzeige) von Gelb auf Rot oder Grün, je nach Ergebnis. Jetzt ist die Farbgebung wie folgt. Wird der Zielwert+Toleranz überschritten, wechselt die Farbe von Gelb auf Rot und bleibt so. Wird der Zielwert +/- Toleranz erreicht, wechselt die Farbe von Gelb auf Grün. Ändert sich nun der IST-Wert und liegt außerhalb des Zielwertes +/- Toleranz, ändert sich jetzt auch die Farbe nach Rot und bleibt so.
9.0.1 Möchte man seine Waage auswählen, so sah man mit der App 9.0.0 ,in Verbindung mit einem Handy, nicht die komplette Waagenbezeichnung. Das ist jetzt korrigiert.
9.0.0 Erweiterung um die Funktionen "Trickle to Target" und "High Performance " Mode. Nur in Verbindung mit Hardware T9 verfügbar. App 9.0.0 sollte auch bei Hardware T7 und T8 verwendet werden. Weiterhin ist ein Software Bug bezügl. der Neigungsanzeige von App 8.xx behoben.
8.3.2.2 Folgende Verbesserungen: 1. Hat man den Pulvermode (PWD Mode) mit den Pulverdaten gespeichert wurde dieser nicht beim übertragen der Ladedaten an die PM überspielt. Das ist jetzt behoben. 2. Nach einem Wechsel von Hardware T7 zu T8 kam es gelegentlich zu Übertragungsfehlern der gespeicherte Pulverdaten. Dies ist jetzt behoben. 3. In der App wird jetzt der Funktionsumfang klar zwischen Hardware T1-T7 und T8 getrennt.
8.3.2.1 Bei der Eingabe von StartSlow kam es zu einer Fehlermeldung was hiermit behoben ist. Wollte man StartSlow mit einen Wert >= 1 eingeben, kam die Fehlermeldung "Falsche Eingabe" was natürlich Unsinn ist.
8.3.2 Nimmt man den Dosierbecher von der Waage noch bevor der Signalton ertönt, meldet die Powdermatic einen Verbindungsfehler. Dann ist ein weiteres dosieren nicht mehr möglich und man musste das System neu starten. Mit der App 8.3.2 ist nun ein System-Reset durch die App möglich. Die Powdermatic muß dann nicht mehr aus- und eingeschaltet werden. Weiterhin wurde die Eingabeprozedur der Ladedleiter verbessert um etwaige Eingabefehler zu vermeiden. App 8.3.2 ist ab Hardware T7 verwendbar. Lediglich die Winkelfunktion und die Pulvermodi steht nur ab Hardware T8 zur Verfügung
8.3.1 1:Bei der manuellen Eingabe von Start Slow, Toleranz und Dämpfung sind nur Werte größer 0.50 ( Start Slow), 0.01 (Toleranz) und 0.00 ( Dämpfung) erlaubt. Es gab allerdings Nutzer der PM, welche bei z.B 0.01 nur .01 eingaben. Dies führt dazu, dass die PM diese Eingabe ignoriert. Mit App 8.3.1 ist dies nicht mehr möglich, es erscheint eine Fehlermeldung. 2: In der Kurzanleitung wird darauf hingewiesen, dass die Waage entsp. programmiert sein muß. Hier gabe es immer mal wieder Nachfragen, warum die PM keine IST-Werte anzeigt.
8.3 nur in Verbindung mit Hardware T8+ Mit App 8.3 können jetzt 4 verschiedenen Pulvermodi (Pulverdichte) ausgewählt werden. Hierdurch ändert sich die Geschwindigkeit des Massendosierers. Je höher die Dichte des Pulvers, desto größer das spezifische Gewicht, dest geringer die Drehzahl des Massendosierers. Pulver mit hoher Dichte führt dazu, dass die Powdermatic eine sehr geringe Neigung ermittelt. Dies führt dann dazu, dass der Feindosierer nur sehr wenig Pulver fördert, was nur Einfluß auf die Dosierzeit hat, nicht auf die Genauigkeit. Zusätzlich bedeuten dies für die Nutzer der Kernwaage mit Kernsoftware 5.2 eine Verbesserung
8.2 Legt man Ladedaten an, so muss das Pulver aus den vorher gespeicherten Pulvern ausgewählt werden! Möchte man nun für eine Waffe das entsprechende Pulver dosieren, wählt man die entsprechende Waffe aus und bestätigt mit „übernehmen“. Wurde das gespeicherte Pulver jedoch aus der Pulverliste gelöscht oder mit einer anderen Schreibweise gespeichert, so erscheint eine Fehlermeldung in englischer Sprache. Mit der App 8.2 ist diese Fehlermeldung jetzt zweisprachig und eindeutiger. Wichtig ist, nicht mit „End Application zu bestätigen, sonder nur den Bildschirm zu berühren.
8.1 1: Hatte man ein Pulver ausgewählt und wechselte die Seiten z:B von "P" nach oder "L" und zurück, so wurde das Eingabefeld des Pulvers gelöscht. Um das Pulver zu bearbeiten, musste dieses aus der Pulvertabelle wieder ausgewählt werden. Mit App 8.1 bleibt ein ausgewähltes Pulver nach der Auswahl in dem Eingabefeld immer sichtbar. Dies erleichtert die Handhabung. 2: Besitzt man eine Powdermatic mit Hardware 7 oder kleiner und wählte versehentlich die Hardware T8 beim starten der App aus, so war die Tiltfunktion sichtbar. Da jedoch bis einschl. Hardware T7 kein Neigungssensor verbaut ist, würde es dann, nach Betätigen der Taste Tilt, zum Systemabsturz kommen. Dies ist jetzt unterbunden.
8.0 Um in kürzester Zeit eine präzise Ladung abzuwiegen, ist die Neigung von entscheidender Bedeutung. In Form und spezifischem Gewicht unterschiedliche Pulver, erfordern auch unterschiedliche Dosierparameter wie auch eine individuelle angepasste Neigung der Dosiereinheit Bisher musste die Neigung via Handy ermittelt werden, was umständlich und ungenau ist. Mit Hardware T8 und App 8.0 wird die Neigung nun durch einen integrierten Sensor ermittelt und dargestellt.Weiterhin kann die Neigung dann automatisch ermittelt werden. Das Hantieren mit dem Handy entfällt somit. Für diese Funktion zu nutzen, muß AutoTara eingeschaltet sein, bitte beachten sie daher den Hinweis zu Kern Waagen !!
7.5 Jetzt ist es möglich den ermittelten Neigungswinkel je Pulver zu speichern und dann winkelgenau einzustellen. Voraussetzung ist natürlich, dass das verwendete Handy/Tablet einen Neigungssensor hat. Zusätzlich wurde die Motordynamik beim Annähern an den Zielwert nochmals optimiert.
7.4 Beim Anlernprozess haben manche Handys/Tablets mit geringer Rechenleistung ein Problem. Beim anlernen der Slowspeed bleibt der Prozess in einer Endlosschleife, d.h. dieser wird nicht abgeschlossen. dies ist jetzt behoben. Ist das bei ihnen der Fall, dann installieren sie die App 7.4 Der eigentliche Dosierprozess funktioniert zu 100% auch bei günstigen Handys/Tablet.
7.3 Sprachausgabe verbessert. 1: Die Meldung bei Verbindungsfehler oder Nachtrickeln war, je nach Sprachwahl, nicht immer zuverlässig. Dies ist behoben 2: Beim AutoSetup sind jetzt zusätzliche Meldungen implementiert damit der Benutzer erkennt, dass der Prozess noch läuft.
7.2 Das AutoSetup für LowSpeed ist nun feiner abgestuft und erlaubt eine genauere Abstimmung
7.1 1: In App 7.0 wurde leider die A&D Waage nicht für das AutoSetup freigeschaltet. Das ist jetzt behoben. Zusätzlich ist jetzt der installierte App-Level unterhalb der Statistik sichtbar. 2: Die Übertragungszeit für Steuerbefehle vom Smartphone oder Tablet zur PM sind jetzt einstellbar und wird gespeichert. Sinnvoll für langsame Android-Geräte. 3: Ein versehentliches löschen von gespeicheren Pulverdatenen ist nicht mehr möglich. 4: Hat man Pulverdaten gelöscht und möchte aber Ladedaten mit einem gelöschten Pulver übertragen erscheint jetzt eine Fehlermeldung. Diese bitte nicht mit "End Application" bestätigen, sondern nur auf den Bildschirm tippen. Somit wird die App dann nicht geschlossen ! 5: AutoTara ist jetzt für alle Waagen abschaltbar. Sollte der Schwellwert (einstellbar mit 0.00-0.02 oder 0.04) überschritten sein, so erfolgt eine Meldung durch die App ein Tara an der Waage durchzuführen. Erst wenn der Wert der Waage innerhalb des Schwellwertes ist, startet die PM. Für AutoSetup muß AutoTara eingeschaltet sein ! 6: Möchte man einen laufenden Dosiervorgang stoppen, dann nur das Dosierbehältnis leicht anheben. Der Dosiervorgang wird dann sofort gestoppt. App 7.xx wird App 6.xx ersetzen. 7: Bei einer Fehlbedienung kann der neue Resetknopf hilfreich sein
7.0 Mit App 7.0 wird nun ab dem 01.04.2023 eine zusätzliche Waage, RADWAG AS ...R2/R2+ unterstützt. Die PM Firmware T7 ist hierzu erforderlich. Firmware T6 kann genutzt werden, jedoch unterstützt T6 nicht die Radwag Waage
6.2 Mit Auswahl von Mode slow/mid oder fast wurden die Parameter MassFill, StartSlow, SlowSpeed und Dämpfung entsprechend angepasst. Mit App 6.2 werden diese Parameter jetzt waagenspezifisch angepasst. Zusätzlich erfolgt ein Hinweis bezügl. des Neigungswinkels im Falle, wenn beim autom. Anlernprozess die SlowSpeed unter den Wert 30 abfällt. Tip: Ist der Neigungswinkel optimal eingestellt, ergibt sich eine SlowSpeed zwischen 40 und 50.
6.1.1 In der App 6.0 gab es einen kleinen Fehler. Nach Auswahl eines Mode (slow/mid/fast) wurde auf der Seite "P" fälschlicherweise die Beschriftung " SlowSpeed" überschrieben. Das ist für die Funktion der PM nicht von Bedeutung, aber irreführend.
6.1 Entspricht der Version 6.0 jedoch jetzt mit Sprachauswahl Deutsch/Englisch. Version 6.1 ersetzt Version 6.0 !
6.0 Mit Aktivierung der Dämpfung kann die Dosiergeschwindigkeit erhöht werden. Wenn die Dämpfung zu stark eingestellt wurde, dann wurde der Dosiervorgang noch vor dem Zielwert gestopt. Es erfolgte dann eine Aufforderung die Dämpfung zu reduzieren. Ab App-Level 6.0 und in Verbindung mit der Firmware T6 ist diese Meldung nicht mehr vorhanden, es erfolgt dann ein autom. Nachtrickel bis der Zielwert erreicht ist.
5.4 Bei der Eingabe von Ladedaten wird überprüft, ob eine Zielmenge eingegeben wurde.
5.3 Statistik wird nach der Aktivierung bei jeder Änderung der Zielmenge und oder Toleranz autom. angepasst
5.2 Verbesserte und sichere Dateneingabe. Funktion "Systemfüllen" entfernt
5.0 G&GJJ100B und BC jetzt separat wählbar, verkürzt die Auswertezeit der B Version(nur in Verbindung mit Firmware T5). Optimierte Bedienung der App, Taste Tara nur sichtbar wenn Auto Tra eingeschaltet, Starttaste nur sichtbar wenn ein Sollwert vorhanden.... Gespeicherte Daten aus App4.1 werden übernommen

Die App sammelt oder leitet keine Daten weiter. Sie dient lediglich zur Steuerung der PowdermaticV1.

Dosierparameter und Ladedaten können nur durch den Benutzer an weitere Personen verschickt werden.

Zur Nutzung der App muss dieser die Freigabe "Kommunikation mit Geräten in der Nähe" erteilt werden. Siehe Einstellungen in ihrem Smartphone. 

Nur für Android Betriebssystem geeignet !!

Die App steht als Download zur Verfügung. Um den Zugangscode zu erhalten, lassen sie uns ihre Bestellung zukommen. Der Code wird ihnen dann kostenlos per e-mail zugeschickt

Bitte geben sie am Ende des Bestellvorgangs die Seriennummer ihrer PowdermaticV1 an

 

Entpacken mit z.B:

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.apps.nbu.files&hl=de&gl=US&pli=1


Wichtiger Hinweis zu App Level 4.1

Wenn sie von App Level 3.0 auf 4.1 wechseln, müssen sie die Datenbank der Pulvereinstellungen löschen. Bevor sie das tun, sollten sie ihre Daten sichern indem sie diese an sich selber mit der "Teilen" Funktion schicken und dann neu eingeben.

Der Grund liegt darin, dass mit App Level 4.1 die neu implementierte Funktion von "Auto Tara ON oder OFF" möglich ist und die Einstellungen mit den Pulverdaten gespeichert werden. Bei den gespeicherten Daten in App Level 3 ist diese Information nicht vorhanden und somit auch nicht gespeichert. Wenn sie nun auf App Level 4.1 wechseln, können sie zwar ihre Daten aufrufen, was aber dann zum Absturz der App führt, da die App eine nicht vorhandene Information laden will.

Wenn sie die neue Funktion "Auto Tara ON/OFF nicht brauchen, dann bleiben sie bei App Level 3.0.

App Level 4.1 ist nur für Kern Waagen mit Kern Firmware 6.2 sinnvoll.

Alle neu gelieferten Systeme haben bereits PowdermaticV1 Firmware T4 oder höher. Hier sollte App Level 4.1 oder höher installiert werden.

 


Wenn sie die App testen möchten, dann installieren sie die Testversion. Alle "blau" hinterlegten Tasten haben eine Funktion, sie sollten eine Stimme hören, alle Schiebeschalter (gelb hinterlegt) und Ein-Aus-Schalter "grün" sollten funktionieren.

In der Test Version sehen sie nur 2 Seiten der App.

Powdermatic V 1 Test
Archiv – 3,6 MB


Demnächst: